Martin Hellwig
Facharzt für Allgemeinmedizin
Auf dem Graben 3a
79219 Staufen
Tel.: 07633 7988
Fax: 07633 500379
info@Mein-Hausarzt-in-Staufen.de
Aktuelles


Wartezeiten Coronaimpfungen aktuell (15.05.) ohne Vorerkrankungen lt. Priorisierungsliste (an die ich mich halte bis alle mit Vorerkrankungen aus meiner Praxis geimpft sind!): Astra & J&J > 4 Wochen, BioNTech >8 Wochen, mit sign.! Vorerkrankungen Astra sowie J&J 2 Wochen; BionNTech ca. 4 Wochen

Ab sofort können Sie sich per Telefon, Email oder direkt in der Praxis zur Coronaimpfung registrieren lassen - Eine konkrete Impfterminbuchung ist aber weiterhin NICHT möglich.
Bitte geben Sie an, mit welchem Impfstoff Sie geimpft werden wollen oder ob der Hersteller egal ist (Biontech und/oder AstraZeneca sowie neu ab Juni auch Johnson & Johnson möglich).
Nach Eingang der Impfstoffe werden wir diese Liste dann entsprechend der Priorisierungsliste abarbeiten, d.h. zunächst alle aus Gruppe 1, dann 2 usw.

Noch eine Bitte: Ich bin NICHT korrumpierbar und bin es auch leid mich DESWEGEN rechtferigen zu müssen. Ich halte die Priorisierung für medizinisch sinnvoll und gehe strikt hiernach vor. Innerhalb der Gruppen bevorzugen wir die älteren und schwachen Patienten gegenüber den jüngeren, mobilen, denen auch die Logistik eines Impfzentrums zuzumuten ist.

Wir verstehen Sie alle, aber bitten um Verständnis und Geduld
.


Update 03.05.21
Häufige Fragen zum Thema Impfen finden Sie hier (u.a. Allergie, Mutationen, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Stillzeit, u.a.)


Update zu AstraZeneca vom 30.04.21:
Hier eine sehr übersichtliche Aufstellung der Europäischen Arzeimittelbehörde EMA zum Nutzen/Risiko-Verhältnis einer Impfung mit AstraZeneca - differenziert nach Alter sowie akt. Inzidenz und Krankenhausaufenthalt, Intensivstation (=ICU) und Tod. So kann sich jeder ein gutes Bild machen von seinem altersadaptierten Risiko

Update zu AstraZeneca vom 24.03.21:
aktuelle Stellungnahme der Gesellschaft für Thrombose-und Hämostaseforschung  ( GTH). Die jeweils aktuelle Stellungnahme finden Sie unter https://gth-online.org/
 
Zwei wesentliche Punkte:
·       Nach aktuellem Kenntnisstand finden sich keine Hinweise dafür, dass Thrombosen an typischer Lokalisation (Beinvenenthrombose, Lungenembolie) nach Impfung mit dem AstraZeneca COVID-19 Vakzin häufiger auftreten als in der altersentsprechenden Normalbevölkerung.

·       Aufgrund der immunologischen Genese der Sinus-/Hirnvenen-thrombosen oder Thrombosen in anderer (atypischer) Lokalisation haben Patienten mit einer positiven Thromboseanamnese und/oder einer bekannten Thrombophilie nach Impfung mit dem AstraZeneca COVID-19 Vakzin kein erhöhtes Risiko, diese spezifische und sehr seltene Komplikation zu entwickeln.


Update zu AstraZeneca vom 20.04.21:
Hier finden Sie einen meines Erachtens guten und übersichtlichen Artikel aus dem Ärzteblatt von vor 14 Tagen, der die Nebenwirkungen nochmals differenziert unter die Lupe nimmt und auch darlegt, wie gut bei uns die Impfsicherheit fiunktioniert. Ich denke er nimmt der Angst ich etwas den Wind aus den Segeln:
Artikel aus dem Ärzteblatt vom 02.04.2021




Update zu AstraZeneca vom 16.03.21:
Bitte geraten Sie wegen der aktuellen Meldungen nicht in Panik, wir reden hier über eine extrem seltene Erkankung, die sogenannte Sinusvenenthrombose als mögliche Nebenwirkung einer Impfung der Firma AstraZeneca. Aufgrund der Häufung deutet hier schon vieles auf einen Zusammenhang hin, ob die zuvor berichteten Thrombosen und Lungenembolien auch darauf zurückzuführen sind, bleibt abzuwarten. Durch den Lockdown mit doch einer nicht unerheblichen Immobilität von vielen von uns könnte dies auch allgemein vermehrt zur Zeit auftreten, ganz ohne Impfung!.

Die jetzt zur Pausierung geführte Sinusvenenthrombose(SVT) ist nicht mit einer "normalen" Thrombose zu vergleichen, sondern hat eher den Charakter einer überschießenden Immunantwort.
Wichtig für Sie ist eine Unterscheidung zwischen einer normalen Impfreaktion, die durchaus mit starken Kopfschmerzen einhergehen kann, aber eben in den ersten 2-3 Tagen und einer SVT:

Bei einer  SVT braucht es eine Latenz von mehreren Tagen, meist ca. 4 Tage, erst dann treten zunehmende! Kopfschmerzen auf, die lageabhängig sein können und auch morgens schlimmer als im Tagesverlauf
Im Labor findet mal erhöhte D-Dimere und verminderte Blutplättchen. Typisch sind auch sogenannte "Petechien", dies sind kleinste Einblutungen und nicht etwas große blauen Flecken. 
Wenn Sie derartiges in eingem zeitlichen Zusammenhang zu einer Impfung mit AstraZeneca-Impfstoff feststellen, wenden Sie sich bitte umgehend an mich unter 01520/4150813 oder abends und am Wochenende an den ärztlichen Notdienst oder eine Notaufnahme.
Bitte auf keinen Fall Aspirin/ASS o.ä. selbständig nehmen, denn die Blutplättchen sind VERMINDERT und es würde zu weiteren spontanen Blutungen kommen - und auch nicht prophylaktisch nach Impfung!

Nach 14 Tagen können Sie ziemlich sicher sein, das derartiges bei Ihnen nicht mehr auftritt.

Ich gehe davon aus, daß der Impfstoff nach einer entsprechenden Überprüfung auch wieder eingesetzt wird, dann vermutlich mit einerm entsprechenden Hinweis und Fragen zu möglichweise bestehenden Faktoren, die eine solche Reaktion begünstigen (diese sind aber noch zu untersuchen!)

Wir sollten ehrlich zu uns sein und akzeptieren, daß wir gewisse Risiken (so sie sich im Rahmen halten natürlich) unter Nutzen/Risiko-Abwägung eingehen sollten, um wieder ein normales Leben führen zu können - so schlimm wie dies auch für die wenigen Betroffenen sein mag. Dies tun wir übrigens im Alltag ständig, nur machen wir es uns nicht so bewußt: ich kann bei der Ausübung des Sports verunfallen, im Straßenverkehr, durch meinen "ungesunden" Lebenswandel bleibende Schäden bekommen usw.

Bleiben sie wachsam, aber dennoch nicht ängstlich!

weitere Infos finden Sie auf der Seite des Paul-Ehrlich-Instituts:

Paul-Ehrlich-Institut - Coronavirus (pei.de)


(01.03.21):Bzgl. dem Impfstoff von AstraZeneca lassen Sie sich nicht verunsichern, lt. einer aktuellen schottischen Studie schützt er zu 94% vor covid19-bedingten Krankenhausaufenthalten und sogar zu 100% vor Tod - und nur hierum geht es, wegen eines milden Verlaufes muß man sich sicher nicht impfen lassen.
Eine gute Darstellung der aktuellen Problematik der Diskussion um den o.g. Impfstoff finden Sie aktuell auf Zeit online.
Übrigens: es gibt keinerlei wissenschaftliche Hinweise auf jedwede Problematik bzgl. eines bestehenden Kinderwunsches, die im Internet veröffentlichen Aussagen würden dann auch bedeuten, daß erst recht nach einer Covid-Infektion (auch einer assymptomatischen!) eine diesbzgl. Problematik zu erwarten wäre, dann doch sicher lieber impfen....

Bzgl. der Reihefolge (ab §2) ist es im Grunde klar geregelt aufgrund des Alters, des Wohnortes (wie z.B. Heim) oder des Berufsstands wer in die höchste Kategorie bzwl. die dann folgende fällt.. Für die beide ersten benötigt man nur seinen Personalausweis, für den Beruf eine entsprechende Bestätigung vom Arbeitgeber vermutlich.

Aktuell wird die 2. Gruppe geöffnet und Patienten mit Vorerkrankungen können sich mit einem entsprechendem Attest vom Hausarzt in den Zentren impfen lassen. Dies stelle ich gern für Sie aus, bin aber strikt an die vorgenannten Erkrankungszuordnungen gebunden und werde hier auch nicht diskutieren, ich bitte Sie um hier um Verständnis.!


Diese Übersicht können Sie hier downloaden
Und um es vorwegzunehmen: ich werde selbstverständlich die Impfung anbieten, sobald es logistisch für Hausarztpraxen möglich ist. Hiermit rechne ich aktuell ab April.

Ich empfehle die Impfung ganz klar und bin als Impfarzt und betreuender Hausarzt von Heimpatienten am 03. & 24.01.21 geimpft worden - mit sehr guter Verträglichkeit


Hier können Sie sich weitere Infos downloaden:

Aufklärungsblatt zu den mRNA-Impfstoffen (Biontech/Pfizer & Moderna)
Einwilligungsblatt zu den mRNA-Imfpstoffen

Aufklärungsblatt zum Vektor-Impfstoff (AstraZeneca & Johnson&Johnson)
Einwilligungsblatt zum Vektorimpfstoff

kleiner Tipp: um die Nebenwirkungen wie Kopf- & Gliederschmerzen, Fieber usw. abzumildern wird bei AstraZeneca empfohlen (so keine Unverträglichkeiten vorhanden) 500mg Paracetamol 2-3 Stunden vor der Impfung sowie auch danach je nach Befinden für 1-2 Tage zu nehmen. - dies wurde in der Zulassungsstudie so mit gutem Erfolg so getestet!

Hier ärgert mich auch die Berichterstattung, denn die Nebenwirkungen sind nach meinem Verständnis nicht schwer (hier würde ich Nebenwirkungen erwarten, die eine Krankenhausbehandlung benötigen und erhebliche Schäden nach sich ziehen könnten), sondern stark , d.h. die üblicherweise nach Impfungen auftretenden Beschwerden (wie oben skizziert) treten in einigen Fällen in unangenehm starker Form auf, aber sie verschwinden eben auch nach wenigen Tagen wieder und man muß nicht medizinisch behandelt werden!


Bescheinigung für Angehörige (max 2!) von Pflegebedürftigen zur Vorlage bei der Impfung


Bescheinigung für Angehörige (max 2!) von Schwangeren zur Vorlage bei der Impfung


 
Wir machen Pfingstferien vom 31. Mai – 4. Juni 2021


Videosprechstunde - ab sofort möglich


Wir bieten ab sofort auch eine Videosprechstunde a
n. Hierzu benutzen wir die Plattform "ClickDoc". (Bitte beachten Sie, daß wir aber weiterhin KEINE Terminbuchung über das Internet anbieten, da sich gezeigt hat, daß eine Terminfindung weiterhin über einen persönlichen (telefonischen) Kontakt schneller und effektiver möglich ist)

Ich biete die Videosprechstunde zu den üblichen Sprechzeiten (und nach Vereinbarung in Ausnahmefällen auch außerhalb dieser) an und bin bemüht Sie dann auch pünktlich zu kontaktieren.
Für unser Gespräch erhalten Sie von mir einen Zugangscode via SMS auf Ihr Handy oder per Email.
Bitte loggen Sie sich dann pünktlich zu Ihrem, Termin ein.
Bis bald!

Eine allg. Patienteninformation können Sie hier ansehen

Hier geht's zur Einwahl zum Termin

Wichtig!: Mit der Nutzung erklären sie sich mit den hier einsehbaren Datenschutzerklärungen der Plattform Clickdoc einverstanden.
das Land Baden-Württemberg hat mit der „Corona-Verordnung“ die Maskenpflicht in Praxen ab dem 25.1.2021 neu geregelt.

Danach sind für die Patient*innen und das Personal in den Praxis ab sofort medizinische Masken vorgeschrieben.
Unter medizinischen Masken sind gem.Vorgabe des Landes OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen. Für Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren ist eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung gem.der Verordnung ausreichend. Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.

Nähere Informationen finden Sie unter
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-
hygiene/informationen-zu-coronavirus/corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Patient*innen haben die Masken selbst zu stellen

Ab sofort (26.03.21) haben wir einen erneuten Aufnahmestop

da wir nach Ostern mit dem Impfen beginnen und sonst dem Ansturm mit Corona-Impflingen nicht adäquat begegnen können!

Hiervon ausgenommen sind:

 
  • (Ehe)partner, Kinder
  • Vertretungsfälle
  • Akute (echte!) Notfälle
  • Tauch- und reisemed. Beratungen


Wann der Aufnahmestop wieder aufgehoben wird, ist leider derzeit nicht absehbar, allerdings sicher nicht vor Herbst/Winter 2021/22.
Gelbfieber-Impfungen zu Gunsten von Ärzte ohne Grenzen


Unsere Urlaube 2021

Liebe Patienten!
 
Wir möchten Ihnen frühzeitig unsere Urlaube für 2021 bekannt geben.
So können Sie rechtzeitig z.B. Checktermine vereinbaren oder Rezepte und Überweisungen bestellen.
Die jeweiligen Vertreter entnehmen sie dann bitte den einigen Wochen vorher ausliegenden Zetteln, den Aushängen oder dem Internet unter www.mein-Hausarzt-in-Staufen.de
 
Winter                   04.-08.01.2021
Ostern                  29.03.-02.04.
Pfingsten             31.05.-04.06.
Sommer                23.08.-10.09.
Herbst                  01.11.- 05.11.

Die Praxis ist ebenso an den Freitagen nach Himmelfahrt & Fronleichnam geschlossen.
An diesen Tagen ist der Bereitschaftsdienst bereits ab 8h unter 116 117 erreichbar.
 
Ihre Praxis Hellwig, Staufen

Thema: Dauerrezept

Liebe Patientinnen und Patienten
Das von der Politik nunmehr ermöglichte „Dauerrezept“ für regelm. benötigte Medikamente stellt die hausärztliche Versorgung in der aktuell vorliegenden Gesetzeslage vor erhebliche Probleme:
In Deutschland existiert eine „Flaterate“-Medizin:
D.h. eine Hausarztpraxis erhält pro Patient ca. 55€ im Quartal von der Krankenkasse, egal ob man einen Patienten nur einmal untersucht oder einen chronisch Erkrankten 10x oder mehr incl. aller Einzel-Leistungen wie Ultraschall, Labor, sämtlicher Hausbesuche,…
So finanziert ein junger Mensch (z.B. mit gut eingestelltem Blutdruck) mit seinem einmaligen Erscheinen im Quartal die umfassende, absolut unterbezahlte Betreuung von chronisch kranken Senioren indirekt mit.
Ein Patient der 1x/Quartal zu uns kommt, bringt außerdem ein Budget für Physiotherapie mit, welches dann wegfallen würde:
Pro Quartal         Verlust bei Dauerrezept
Rentner                      35,41 €              -106,23 €/Jahr
„Nicht-Rentner“           10,9 €                -32,70 €/Jahr

Unsere bisherige Arbeit wäre unter diesen Umständen dann in dem von Ihnen bekannten und geschätzen Rahmen nicht mehr möglich, eine 5-Minutenmedizin und erheblich weniger Physio-Rezepte wären die Folge.
Daher unsere Bitte:
Bitte verzichten Sie auf die Möglichkeit eines Dauerrezeptes und kommen Sie weiterhin quartalsweise in die Praxis um Ihre Dauermedikation verschrieben zu kommen.
Danke – auch im Rahmen aller Mitpatienten!
Ihre Praxis Hellwig
 
Rechnung online für Privatpatienten/Selbstzahler

Liebe (Privat)Patienten & Selbstzahler

Wir möchten Ressourcen schonen und stellen daher (so einverstanden) auf eine papierlose Rechungsstellung um.

Hierzu können Sie

- in der Praxis ein entsprechendes Formular unterschreiben

- oder dieses unten downloaden. Allerdings müßten Sie in diesem Fall selber Ihren Namen, Adresse und das Geburtsdatum auf dem Briefkopf eintragen.
Das ausgefüllte Formular dann bitte einscannen und senden an info@mein-hausarzt-in-staufen.de

besten Dank für Ihre Mithilfe

Formular


 
Wir helfen Plastik einzusparen!

denn ab sofort sind wir Refill-Station
Das bedeutet man kann bei uns die mitgebrachte Wasserflasche kostenlos mit Leitungswasser auffüllen lassen.


 

   
Weitere Infos unter: https://refill-deutschland.de/
Die "Gesundheitsuntersuchung" wird ab 01.10.2019 (Übergangsfrist! - geändert am 09.04.19)nur noch alle 3 Jahre von der GKV bezahlt

dafür allerdings zumindest einmalig zwischen dem 18.-35. Lebensjahr!

 
Zum 25. Mai 2018 tritt die von der Europäischen Union verabschiedete neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft.

Wir benötigen daher Ihre Einwilligung für den Datenaustausch unter Kollegen und bitten Sie, so gewünscht und akzeptiert das folgende Formular zu unterschreiben. Ohne Ihre Unterschrift dürfen wir keinerlei Daten mehr weitergeben (z.B. Laborwerte u.ä.)!

Das entsprechende Formular hier bereits vorab zum Durchlesen:









Vielen Dank für Ihre Mithilfe Ihr Martin Hellwig

_________________________________________________________________________

Die Datenschutzrichtlinien unserer Praxis:



Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten er-hebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.


1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist in unserer Praxis: Martin Hellwig


2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.
Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zäh-len Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).
Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.


3. EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.
Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte / Psychotherapeuten, Kas-senärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärzte-kammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.
Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistun-gen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.


4. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Be-handlung erforderlich ist.
Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Ab-schluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewah-rungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.


5. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.
Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen be-nötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.
Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.


6. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.


Ihr Praxisteam




 
Wir bitten Sie um eine Terminvereinbarung!

 

Liebe Patienten!
Ich möchte Zeit haben, um mir Ihre Beschwerden in Ruhe anzuhören und Ihnen eine qualitativ und quantitativ adäquate Diagnostik und Therapie anbieten zu können. 
Hierfür ist eine gute Terminierung unabdingbar.
Wir bitten Sie daher in jedem Fall vor dem Besuch in unserer Praxis einen Termin zu vereinbaren. (Dies sollte ausschließlich per Telefon geschehen, damit wir besser wissen, um was es geht und die entsprechnden Zeiten hier anpassen. Eine Terminvergabe per Email hat sich als nicht sinnvoll erwiesen).
In Notfällen versteht es sich von selbst, dass Sie direkt zu uns kommen können, aber bereits bei z.B. einer Erkältung oder einem Magen-Darminfekt macht es Sinn, vorab zu klären, ob eine Konsultation umgehend ohne Wartezeit möglich ist, oder sie lieber erst in 2 Stunden kommen sollten, um dann entsprechend sofort dran zu kommen. 
So ist gewährleistet, daß sie nicht bei z.B. einem Durchfall lange im Wartezimmer sitzen ebenso wie die Ansteckungsgefahr für Gesunde reduziert werden kann.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wichtige Formulare

Bitte klicken sie auf die entsprechende Überschrift, um das gewünschte Formular zu öffnen:

Allgemeine Formulare

Honorarverein
barung

Blutdrucktabelle 
alternativ kann ich die "Blutdruckdaten"-APP unter
www.blutdruckdaten.de/index.html empfehlen
 


Patientenverfügung
Vorlage Patientenverfügung vom Bundesjustizministerium pdf

Vorlage Patientenverfügung vom Bundesjustizministerium Word
 

Tauchmedizin
Tauchtauglichkeit (nur Teil A ausdrucken und ausfüllen!)


Reisemedizin
(Quelle: www.CRM.de / Centrum für Reisemedizin - eine hervorragende Homepage für weitere Vertiefungen des Themas Reisemedizin)
Reisemedizinischer Anamesebogen (hier nur 1. Seite ausdrucken und ausfüllen!)
Kostenerstattung Reiseberatung 
Attest Reiseapotheke
Aufklärung Gelbfieberimpfung DTG
Aufklärung Tollwut DTG
Information Typhus-Schluckimpfung CDC


Sportmedizin
(Quelle: www.dgsp.de / Deutsche Gesellschaft für Prävention und Sportmedizin)

Sportmedizinischer Anamnesebogen

__________________________

Jugendgesundheitsuntersuchung
Fragebogen Jugendlicher
Fragebogen Eltern